Anmeldung zur kostenlosen Probestunde

bobeatz | pop • music • school

* Pflichtfeld
Ansprechpartner
Benutzername erforderlich
Benutzername erforderlich
Gültige E-Mail-Adresse ist erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Für Rückfragen bzw. Terminabsprachen tragen Sie bitte Ihre Telefon- oder Mobilfunknummer ein
Unterricht
Erwachsen
Erforderlich
Wunschtag *
Mehrfachauswahl möglich
Wunschzeit *
Mehrfachauswahl möglich
Besondere Terminwünsche oder weitere Informationen
1. Kind
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Wunschtag *
Mehrfachauswahl möglich
Wunschzeit *
Mehrfachauswahl möglich
Besondere Terminwünsche oder weitere Informationen
2. Kind
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Wunschtag *
Mehrfachauswahl möglich
Wunschzeit *
Mehrfachauswahl möglich
Besondere Terminwünsche oder weitere Informationen
3. Kind
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Wunschtag *
Mehrfachauswahl möglich
Wunschzeit *
Mehrfachauswahl möglich
Besondere Terminwünsche oder weitere Informationen
4. Kind
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Wunschtag *
Mehrfachauswahl möglich
Wunschzeit *
Mehrfachauswahl möglich
Besondere Terminwünsche oder weitere Informationen
Bestätigen
Bitte bestätigen Sie die AGB und Datenschutzerklärung
Häufig gestellte Fragen
Wieso wird auch in den Ferien die Unterrichtsgebühr von meinem Konto abgezogen?
Auch in den Ferien oder wenn Unterricht durch Feiertage entfällt, ziehen wir die Unterrichtsgebühr ein. Wir haben uns für eine regel- und gleichmäßige Gebühr entschieden, die jeden Monat, 12 mal im Jahr, bezahlt wird. Diese Art der Abrechnung ist schlichtweg einfacher, als jeden Monat unterschiedliche, krumme Beträge einzuziehen. Die entstünden nämlich nicht nur durch entfallenen Unterricht. (Der Kalender gibt uns mal 4, mal 5 Wochentage pro Monat. Dann wäre ein Monat mit 5 Unterrichtseinheiten natürlich teurer, als einer mit nur 4)
Doch keine Sorge: alle Schülerinnen und Schüler, die bei uns Unterricht bekommen, haben eine garantierte Anzahl von 37 Unterrichtseinheiten im Jahr, anhand derer wir den jährlichen Betrag berechnet und dann auf die 12 Monate aufgeteilt haben.
Wir haben super Erfahrungen mit dieser Art der Abrechnung gemacht- die Schülerinnen und Schüler können sich jeden Monat auf den gleichen Betrag einstellen und auch für uns ist es wesentlich übersichtlicher. Eine Win-Win-Situation, oder nicht?
Unsere Unterrichtstermine sind so aufgeteilt, dass jeder ein Recht auf einen wöchentlichen Termin hat. Natürlich auch Du! Dadurch, dass jeder Schüler ein Recht auf einen Termin hat (der ja auch mit dem Rest seines Kalenders übereinstimmen muss), sind unsere Stundenpläne immer sehr gut gefüllt. Wenn ein Unterrichtstermin deinetwegen ausfällt, können wir dementsprechend leider keinen Nachholtermin anbieten- dafür sind unsere Unterrichtszeiten zu dicht getaktet.

Und stell Dir mal vor: nach einer Grippewelle o.Ä. müssten Eure Lehrer ja am laufenden Band Unterricht nachholen. Das geht leider nicht. Deswegen freuen wir uns darüber, dass unsere Schüler die wöchentlichen Termine ernst nehmen und versuchen, möglichst jeden Unterrichtstermin wahrzunehmen.
Ein wirklich exzellenter Musiker und Pädagoge wird man nicht einfach durch ein Musikstudium. Wirklich jeder unserer Lehrerinnen und Lehrer treten regelmäßig auf, spielen in Bands, gehen auf Tournee, nehmen CDs auf, spielen auf Festivals, etc.pp.

Dadurch passiert es manchmal, dass Unterrichtstermine von Seiten des Lehrers verschoben werden müssen. Wir sind sehr froh, dass sich unsere Schüler immer als sehr flexibel erweisen, wenn es darum geht, den Unterricht nachzuholen.

Wer nämlich schon mal bei echten Livemusiker Unterricht hatte, will, davon sind wir fest überzeugt, keinen anderen Unterricht mehr haben.

Völlig egal, ob Ausfall durch Konzerttermine oder Krankheit: sobald der Unterricht von Seiten des Lehrers ausfällt, wird der Unterricht am gleichen Termin vertreten oder nachgeholt.

Kleiner Tipp: Such doch mal nach deinem Lehrer bei Google oder schau mal, ob sie oder er in den sozialen Netzwerken ist. Da siehst Du, wann und wo sie auf den Bühnen unserer Landes unterwegs sind.
Dahinter ist der Organisationsaufwand leider zu hoch, als dass wir das gewährleisten könnten. Sieh es mal so: in Monaten, in denen Ferien oder Feiertagen sind, die undankbar liegen, kann es dann schon mal passieren, dass Du gar keinen Unterricht bekämest. Oder wenn Du ausgerechnet an dem entsprechenden Tag krank bist. Von daher: wöchentliche Termine sind unser Mittel der Wahl- wer würde außerdem jede zweite Woche den Unterricht missen wollen?!
Damit nicht jeder, wenn er mal nicht geübt hat, seinen Nachbarn (Tante, Zahnarzt, Hund…) zum Unterricht schickt, haben wir uns entschieden, dass unser Unterricht streng personengebunden ist. DEIN Unterricht ist wirklich ausschließlich für DICH. Und niemand anderen. Irgendwie schön, oder?
Nein. Der wichtige Unterschied zwischen Schule und Musikschule: wir zwingen dich natürlich zu gar nichts. Aber denk mal drüber nach: ein Instrument zu spielen macht nur Spaß, wenn man es auch wirklich macht. Da kann ein Instrument für Zuhause echt nicht schaden, oder?
bobeatz | pop•music•school
Impressum